GSB 7.1 Standardlösung

Kombinierte Reha

In der Fachklinik Eußerthal und zu Hause

Die kombinierte Reha kommt für Sie in Frage, wenn Sie eine längere stationäre Reha nicht brauchen, aber eine ambulante Reha alleine nicht ausreicht.

Patienten sitzen im Stuhlkreis, eine Frau erklärt mit Hilfe eines Flipcharts Gruppentherapie Quelle: Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Kombi-Behandlung stationär-ambulant

Bei der kombinierten Reha "stationär-ambulant" schließt sich nach einem stationären Reha-Aufenthalt in unserer Fachklinik von vier bis acht Wochen eine ambulante Phase von 12 bis 26 Wochen an. Während der ambulanten Zeit kommen Sie zu einer festgelegten Zahl an Therapieeinheiten zu uns in die Klinik, wohnen aber zu Hause. Das hat den Vorteil, dass Sie das Erlernte bereits im Alltag einsetzen und unter therapeutischer Begleitung stabilisieren können.

Kombi-Behandlung stationär-ganztägig ambulant

Die zweite Form der kombinierten Reha ist die Kombi-Behandlung "stationär-ganztägig ambulant". Hier schließt sich nach einem rund vierwöchigen stationären Klinikaufenthalt eine ganztägige ambulante Behandlung von vier bis acht Wochen an. Für Sie bedeutet das, dass Sie auch in der ambulanten Phase den ganzen Tag in der Klinik weiterbehandelt werden, über Nacht aber nach Hause fahren. Sie bleiben bei Ihren vertrauten Mitpatientinnen und Mitpatienten und können alle unsere Angebote nutzen.

Hinweis: Die Kombi-Behandlung stationär-ganztägig ambulant ist aktuell nur für Patienten der Fachklinik Eußerthal mit dem Leistungsträger Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz möglich.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK